Besuch von Susi

Mäusebussard Susi - in Begleitung von Thomas Reibl - besuchte die Kinder der Schule. Mucksmäuschenstill und gespannt warteten zuerst die Kinder der 1. Klasse gemeinsam mit ihren Paten der 4. Klasse auf den Besuch, danach die 2. und 3. Klasse. Der Vogel sollte ja nicht erschreckt werden.

Es war eine kurzweilige und informationsreiche Stunde. Herr Reibl betreibt die Greifvogel Auffangstation Seeg. Dort sind zur Zeit 30 Greifvögel in Pflege. Nun zu unserem Besuch.

Susi fiel als Baby bei einem Sturm aus ihrem Nest und kam zu Herrn Reibl in Pflege. Dieser zog sie groß und inzwischen ist sie mit ihren 1,5 Jahren schon ausgewachsen.

Die Kinder durften viele Fragen stellen, Susi saß die meiste Zeit ruhig auf dem Schutzhandschuh, aber manchmal versuchte sie dann doch wegzufliegen. Herr Reibl hielt sie immer an einer Schnur fest, zum Glück auch auch als er uns das Futter für Susi zeigte, ein kleines Küken.

Wenn die Vögel in der Auffangstation wieder gesund sind, werden sie wieder frei gelassen. Nur bei Susi hat das nicht funktioniert, weil sie noch sehr klein war und lange gepflegt werden musste. Herr Reibl versuchte es des Öfteren, aber Susi war immer noch vor Herrn Reibl daheim und wartete darauf, in den Käfig mit Futter zu dürfen. Jetzt müssen die beiden täglich zusammen spazieren gehen, aber das tut Herr Reibl sehr gerne.

Vielen Dank für den Besuch.

- Anmerkung: Die Auffangstation wird von Herrn Reibl privat betrieben und ist deshalb auf Spenden angewiesen. Unser Elternbeirat zeigte sich an dieser Stelle auch großzügig. Herzlichen Dank!